(Zwischen-)Bilanztagung "HausAufgaben"

Der Präsentationszeitraum der Regionale 2016 wird Ende Juni 2017 offiziell beendet. Es ist Zeit, Bilanz zu ziehen und den Blick auf die Zeit danach zu richten. Die Stärkung der Innenentwicklung ist dabei eines der zentralen Schwerpunktthemen. Mit dem Projektaufruf „Innen leben – Neue Qualitäten entwickeln!“ richtete die Region ihren Fokus vor allem auf die Ein- und Zweifamilienhausgebiete aus den 1950er bis 1970er Jahren. Seit Anfang 2012 wurden in diesem Rahmen eine Reihe von Projektideen entwickelt und ausprobiert, die die betreffenden Wohngebiete strukturell, sozial, baulich, energetisch und gestalterisch fit für die Zukunft machen. Die konstruktive Mitwirkung der Eigentümerinnen und Eigentümer der Eigenheime ist dabei der wesentliche Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunftsplanung. In den „HausAufgaben“ werden deshalb kommunikative Formate entwickelt, die die Beteiligung der verschiedenen Partner an den Veränderungsprozessen in den alternden Einfamilienhausgebieten anregen und unterstützen sollen.

In der (Zwischen-)Bilanz-Veranstaltung „HausAufgaben im Münsterland – Erfahrungen und Perspektiven“ möchten wir Ihnen die bisherigen Erfahrungen und Erkenntnisse aus diesem regionalen Arbeitsprozess und den konkreten Projekten vorstellen. Der Blick richtet sich dabei insbesondere auf neue Ansätze für den Dialog mit den Eigentümerinnen und Eigentümern in den Wohngebieten. Gleichzeitig möchten wir mit Ihnen über konkrete Handlungsansätze und Hindernisse bei der Arbeit in und mit den Bestandssiedlungen ins Gespräch kommen und Ihnen Anregungen für neue Formate und Werkzeuge für die Arbeit auch bei Ihnen vor Ort mitgeben. Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter aus kommunalen Verwaltungen, die Lokalpolitik, Wohnungsunternehmen, Siedlervereine und alle, die in Ihrer Arbeit mit den frühen Wohngebieten im westlichen Münsterland zu tun haben.

Diskutieren Sie mit!

Wann und wo?

Die öffentlichen (Zwischen-)Bilanztagung "HausAufgaben im Münsterland – Erfahrungen und Perspektiven" findet statt

am Dienstag, den 23. Mai 2017 von 14.30 bis 18.30 Uhr
in der Aula der Marienschule Dülmen

(An den Wiesen 20, 48249 Dülmen).

Vorher besteht ab 13.00 Uhr die Möglichkeit, an einem Dialog-Spaziergang durch das Wohngebiet "Am Butterkamp" in Dülmen teilzunehmen, um einen tieferen Einblick in die Herausforderungen und die Arbeit im Rahmen der „HausAufgaben in Dülmen“ zu gewinnen.


Programm

Moderation: Elke Frauns, büro frauns, Münster

13.00 Quartiersspaziergang "Am Butterkamp"
Treffpunkt: Aula der Marienschule

14.30 Begrüßung

  • Clemens A. Leushacke, Stadt Dülmen
  • Ralf Weidmann, Bezirksregierung Münster


14.50 „Innen leben – Neue Qualitäten entwickeln!“ – Eine (Zwischen-)Bilanz
Uta Schneider, Regionale 2016 Agentur

15.20 Handlungsansätze und Erfahrungen vor Ort – Feedback aus der kommunalen Praxis

  • Gerd Abelt, Gemeinde Schermbeck, Projekt "Schermbeck erleben"
  • Josef Klaas, Gemeinde Nordkirchen, Projekt "WohnZukunft Südkirchen"
  • Gerhard Mollenhauer, Stadt Billerbeck, Projekt "Wohnen mit (Mehr-)Wert"


15.40 Wie kommen wir miteinander ins Gespräch? – Ein Praxisreport der Reihe „HausAufgaben“

  • Jan Kampshoff, modulorbeat
  • Ulrich Pappenberger, IMORDE Projekt- und Kulturberatung


16.10 HausAufgaben im Münsterland – Herausforderungen, Ideen und Effekte

  • Andrea Döring, Stadt Bocholt
  • Joachim Hartmann, Stadt Vreden
  • Holger Lohse, Stadt Dorsten, Projekt "Quartiersanpassung Wulfen-Barkenberg"
  • Astrid Wiechers, Stadt Dülmen


16.40 Pause und Zeit für Gespräche

17.10 Bürgerschaftliches Engagement in Einfamilienhausgebieten. Eine Fallstudie
Dr. Hanna Hinrichs, Landesinitiative StadtBauKultur NRW

17.30 Hausfragen - aus der Arbeit des BMBF-Forschungsverbundes zum Einfamilienhaus

  • Prof. Dr. Elisabeth Timm, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
  • Dr. Anne Caplan, Westfälische Wilhelms-Universität Münster


17.50 HausAufgaben erledigt? Wie gestalten wir den Prozess nach der Regionale 2016?
Eine Gesprächsrunde

Fragen und Diskussion mit dem Plenum

18.20 Ausblick und Schlusswort
Uta Schneider, Regionale 2016 Agentur

18.30 Ende

Programmflyer zum Download


Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung ist über das folgende Online-Formular möglich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Kontaktformular
*
*
*