Der EUROPAN-Wettbewerb

Ein wichtiger Bestandteil des Regionale-Projektaufrufs "Innen leben – Neue Qualitäten entwickeln!" war die Beteiligung an EUROPAN – einem europaweiten Wettbewerb für Architektur und Städtebau. Koordiniert von der Regionale 2016 Agentur haben sich Ahaus, Dorsten und Nordkirchen zusammengefunden, um gemeinsam eine von insgesamt 51 Wettbewerbsaufgaben zu stellen.

14 junge Planer und Architekten entwickelten daraufhin mit einem frischen Blick neue Ideen für drei exemplarische Wohngebiete aus den 1950er bis 1970er Jahren: Das Josefsviertel in Ahaus, die Ortslage Südkirchen und Dorsten Wulfen-Barkenberg liefern einen Querschnitt der städtebaulichen und architektonischen Typologie solcher Einfamilienhausgebiete. Ein gutes Terrain, um unverbindliche und übertragbare Ideen zu produzieren, die im Umgang mit diesen Siedlungen nicht nur in der Region helfen können.

Der Dorstener Stadtteil Wulfen-Barkenberg entstand in den 1960er und 70er Jahren nach den städtebaulichen Prinzipien der „neuen Stadt“: Neben mehrgeschossigen Immobilien gibt es hier auch große Bestände an Ein- und Zweifamilienhäusern. Die sollen genau unter die Lupe genommen werden. Dabei geht es auch um Fragen der Ergänzung der vorhandenen Wohnangebote, der Barrierefreiheit sowie der Wärmeversorgung. Die erfolgt derzeit noch im ganzen Stadtteil mit Elektroheizungen.

Im eher ländlichen Nordkirchen soll der ganze Ortsteil Südkirchen in den Blick genommen werden. Hier ist Einiges zu tun, wenn die noch vorhandene Nahversorgung erhalten und Südkirchen für neue Generationen eine Heimat werden soll.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den Ergebnissen finden Sie hier und unter www.europan.de.

Infos

Europan-Video

Reinschauen: Der Wettbewerb in Bewegtbildern.

Hier sehen Sie mehr!